Die Liegenschaft

Die vorhandene Liegenschaft ist optimal für eine kleine aber feine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft. Die kleine Grundstücksgröße von 170qm macht es zwar langfristig erforderlich, für den Obst- und Gemüseanbau weitere Kooperationen in der Umgebung einzugehen. Dies kann aber auch als ein Vorteil gewertet werden.

Das Haus ...


Das Haus


... ist ein gut 100 Jahre altes Fachwerkhaus, welches noch erhebliche Erweiterungs- und Optimierungsmöglichkeiten bietet. Auf der linken Seite, wo die Fenster sind, ist der Wohnbereich. Auf der rechten Seite, wo keine Fenster sind, ist die Scheune. Im Erdgeschoss der Scheune ist der Fahrradabstellraum und das Brennholzlager. Das Badezimmer und die Küche sind soweit vollständig saniert. Das Haus wird mit Holz und Kohle beheizt, ebenso der Küchenherd, mit einer Leistung von 7,5 KW. Die Küche, sowie alle Küchengeräte sind noch nie mit tierischen Teilen in Berührung kommen, und haben daher energetisch eine reine Energie vorzuweisen.

Der große Kühlschrank steht sinnvollerweise im unbeheizten Flur. Folgende elektrische Geräte stehen mittlerweile zur Verfügung:

 Elektrobackofen
 Instans Pot 60
 Dampfgarer
 Mixer
 Stabmixer
 Toaster
 Schrotmühle
 Wasserkocher
 Geschirrspüler
 Öl Fritteuse

In der Küche befinden sich ein Gemeinschaftsfernseher und ein Gemeinschaftscomputer mit Internetzugang, selbstverständlich strahlungsfrei und kabelgebunden. Internetfilme können somit über den Gemeinschaftscomputer mit dem Gemeinschaftsfernseher angesehen werden.

Insgesamt gibt es 3 × 2 Zimmer, einmal 16 und einmal 8 m² groß, also zusammen 3 x 24 m² stehen für die Dauerbewohner/-innen zur Verfügung. Somit hat jeder die gleiche Wohnfläche zur Verfügung! In der Scheune mit separatem Eingang stehen auf der zweiten und dritten Ebene weitere Flächen für einen zukünftigen Ausbau zur Verfügung.

Im Erdgeschoss gelangt man durch die eingangs Tür in den Flur und das Treppenhaus. Im vorderen Bereich gelangt man in die Küche, und von diesem weiter ins Badezimmer, welches mit WC, Duschkabine und Wannenbad, sowie einer modernen Waschmaschine ausgestattet ist.

Im hinteren Bereich des Flurs hinter dem Treppen Aufgang befindet sich der Kühlschrank. Von dort gibt es noch einen kleinen Raum, welcher momentan als Hunderaum genutzt wird (Nico‘s Zimmer). In diesem befindet sich ein gemauerter räuchern Raum welche mittlerweile als Schrank genutzt wird. Von dem Hunderaum gelangt man in den Hauswirtschaftsraum, in welchem sich der Warmwasserboiler sowie das Werkzeug und andere Gegenstände lagern.

Im Flur des Obergeschosses befinden sich zwei Türen, von denen man jeweils in die noch freien Zimmer gelangt, also 2 × 24 m². Zur besseren Unterscheidung der gleichgroßen Zimmer verwende ich die Bezeichnungen Zimmer Seeblick, weil sich nach vorne vorm Haus ein kleiner Teich befindet und Zimmer Rehblick, weil sich auf der Wiese hinter dem Haus öfters Rehe aufhalten. Das Zimmer Seeblick habe ich bereits angefangen zu renovieren. Die Farbwahl habe ich intuitiv aus spirituellen Gründen bereits festgelegt. Hier muss lediglich noch ein Teppichboden verlegt werden und die Eingangstür verkleidet werden. Das Zimmer Rehblick ist noch Baustelle, hat jedoch den Vorteil, dass hier noch sehr viele Optionen zur Fertigstellung und der eventuellen Verlegung von Leitungen zur Verfügung stehen.

Im Dachgeschoss befindet sich im Flur eine Tür, von dieser gelangt man in die von mir genutzten zwei Räume. Das Dachgeschoss ist nur auf einer Seite ausgebaut. Im gesamten Haus sind LAN-Kabel verlegt, somit kann das langsame Dorf Internet in jedem Raum Strahlung frei genutzt werden. WLAN, schnurlos und Mobiltelefone sind hier nicht erwünscht.



Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies.