Die Vergangenheit

Erstmals seit 2006 habe ich mich für das Leben in einer spirituellen Gemeinschaft interessiert. ICH BIN, der Martin Kraushaar und der Initiator von diesem durchaus genialen und vielversprechenden Projekt. Damals habe ich in Berlin gelebt, und dort gab es ein paar Treffen, mit ebenfalls interessierten Menschen, die an einem Leben in einer spirituellen Gemeinschaft interessiert waren. Schnell wurde aber klar, dass die Zusammensetzung weniger harmonierte.

Erst nach dem Tot von meinem Vater im August 2012 kam bei mir wieder vermehrt der Wunsch nach einem Leben in einer Gemeinschaft auf. Mittlerweile änderte sich nun auch meine Vorstellung, da ich mittlerweile begann vegan zu leben. Somit konnte und kann ich mir ein Zusammenleben nur noch mit anderen vollkommend vegan lebenden Menschen vorstellen. Allerdings gibt es nicht allzu viele Menschen die vollkommen vegan Leben und spirituell sind. Und selbst dann muss immer noch die „Chemie“ stimmen. Problematisch ist für viele gemeinschaftssuchende allerdings, dass eine regionale Gebundenheit besteht. Natürlich habe ich nicht nur nach möglichen Gründungsmitgliedern gesucht, sondern auch nach einer passenden Immobilie.

Ich hatte bei der Immobiliensuche nach folgenden Kriterien gesucht:

Weitgehende Ruhe (abgelegen- und Alleinlage)
 Hochwassersicher gelegen
 Mind. 50 KM von einem AKW oder Endlager entfernt.
 Keine Hochspannungsmasten in der Nähe.
 Keine Windräder in der Nähe
 Keine Krebs Heizung (Nachtspeicheröfen) vorhanden.
 Gartengrundstück zum Obst und Gemüseanbau

Das waren im Wesentlichen die Kriterien, so was in einem Land wie Deutschland zu finden, ist sehr problematisch, denn deutschlandweit, egal wo, und mal abgesehen von einem militärisch genutzten Truppenübungsplatz, beträgt die Entfernung zum nächsten Gebäude maximal 2,5 km. Über drei Jahre lang habe ich intensiv gesucht, d. h., ich habe alle zwei Tage 4-5 Internetportale für Immobilien nach neun Anzeigen durchsucht. Und auch ein paar besichtigt. 2016 war es dann soweit, als ich mir dann eine Immobilie anschaute, wusste ich gleich, die ist es!

Zu diesem Zeitpunkt gab es auch drei Mitwirkende, die ebenfalls an einem Leben in einer Gemeinschaft interessiert waren. Da ich zu den Menschen gehöre, die nicht nur reden, sondern vor allem auch handel, und nicht mehr länger warten wollte, habe ich mich für die Immobilie entschieden. Die anderen drei wollten offensichtlich weiter warten, und sind deshalb andere Wege gegangen.

In einem Ortsteil von Wutha-Farnroda, am Ende einer 3 Kilometer langen Sackgasse, direkt am Waldrand gelegen, befindet sich das nun auserkorene Haus. Das nächste Wohnhaus ist ca. 10 Meter entfernt und das übernächste schon ca. 60 Meter. Hier ist die nötige Ruhe vorhanden, um der sehr weitverbreiteten Reizüberflutung entgegen zu wirken. Hier ist es wunderschön, insbesondere die Landschaft. Es gibt noch einige Stellen mit unverbauter Natur, egal in welche Richtung man sich dreht, sieht man Natur. Viele Hügel gestatten einen weiten Blick in die Umgebung, in ausgedehnte Felder und Wiesen.


Deubach vom 31.07.2020


Die naheliegenden Hörselberge sind bekannte Kraftorte. Zufälligerweise habe ich einen Ort gefunden, an dem man sehr gut meditieren kann. Wie ich später gelesen habe, ist dieser Bereich (Umgebung vom Jesusbrünnlein) ein bekannter Kraftort. Auch der Standort in Verbindung mit den umliegenden Dörfern und Ortsteilen ist aus neurologischer Sicht optimal. Bei der Suche nach einem passenden Domainnamen für ein Internetprojekt (welches ich inzwischen schon wieder eingestellt habe) habe ich Folgendes entdeckt:

Ausgehend von Deubach, also einem Ortsteil von Wutha-Farnroda, sind im Uhrzeigersinn gesehen folgende Orte vorhanden:

Kälberfeld
Sättelstädt
Sondra
Schwarzhausen
Schmerbach
Seebach
Ruhla

Nach langer Überlegung, und meinem langjährigen ganzheitlichen Hintergrundwissen habe ich mich zur Anwendung der Numerologie entschieden.

 K - ist der 11. Buchstabe im Alphabet!
 S - ist der 19. Buchstabe im Alphabet!
 R - ist der 18. Buchstabe im Alphabet!

 11 + 19 + 19 + 19 + 19 + 19 + 18 zusammengerechnet ergibt das 124 ...

Danach habe ich den Suchbegriffe: „124 Numerologie“ bei der Internetsuche verwendet. In einer sehr interessanten PDF Datei (Seite 34) habe ich dann Folgendes entdeckt: „Die >>124<< Zahl führt zum Anfang der Menschheit zurück.“ Damit kann ich sehr gut leben, denn somit passt die Umgebung zu diesem von mir veranlassten Projekt.



Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies.